Der Sommer kann kommen. TimePunch 5.5 ist auf der Zielgeraden!

Im aktuellen Release 5.5 steckt wieder viel Engagement und Hingabe für unsere Zeiterfassung. Speziell in diesem Release sind viele Punkte eingeflossen, die als Verbesserungsvorschläge an uns herangetragen wurden. Da wir wollen, dass TimePunch die Beste Zeiterfassung auf dem Markt ist und bleibt, haben wir uns wieder richtig ins Zeug gelegt.

Die Highlights der aktuellen Version sind:

  • Das Beantragen von Urlaub und Abwesenheiten über den Kalender ist jetzt auch in der Mobilen Version von TimePunch auf dem Smartphone möglich.
  • TimePunch wird schneller. Die Performance im TimePunch Management konnte durch die Parallelisierung von Abfragen deutlich gesteigert werden. Teilweise mehrere hundert Prozent!
  • Im Management wurden einige Punkte angepasst, um insgesamt flüssiger und mit weniger Klicks mit dem System arbeiten zu können.
  • Das Onboarden von neuen Mitarbeitenden ist jetzt deutlich einfacher. Mitarbeiter erhalten eine Willkommens-Email mit allen wichtigen Informationen, damit sie direkt mit der Zeiterfassung arbeiten können.

Zu den Highlights kommen noch etliche Verbesserungen, die in den Release-Notes ausformuliert und beschrieben werden.

Die Veröffentlichung der neuen TimePunch v5.5 ist für das Wochenende am 23.06. geplant.

Read More

Der Lebenszyklus von Tätigkeiten

Seit Version 5.4 gibt es die Möglichkeit nicht nur bei Projekten den Lebenszyklus zu definieren, sondern auch bei Tätigkeiten. Doch was hat es damit auf sich ?

Der Lebenszyklus in TimePunch definiert, in welchem Status sich ein Projekt und jetzt neu auch eine Tätigkeit befinden kann und was man dementsprechend damit machen kann.

TimePunch kennt dabei vier unterschiedliche Lebenszyklen. Diese sind

  • In Planung:  Projekte und Tätigkeiten im Status „In Planung“ können nicht gebucht werden und sind nur zur Planung zu nutzen. Möglich ist es Beispielsweise, dass ein Projektleiter verschiedene Tätigkeiten vorsieht, die zum aktuellen Status für die Mitarbeitenden noch nicht gebucht werden können.
  • Aktiv: Projekte und Tätigkeiten im Status „Aktiv“ können von Mitarbeitenden gebucht und von der Projektleitung ausgewertet werden. Dies ist der Standard für neue Tätigkeiten.
  • Abgeschlossen: Projekte und Tätigkeiten im Status „abgeschlossen“ können nur ausgewertet werden. Eine Buchung durch Mitarbeitende ist in diesem Projektzyklus nicht mehr möglich. Selbstverständlich können abgeschlossene Projekte und Tätigkeiten durch die Projektleitung auch wieder aktiviert werden.
  • Gelöscht: Projekte und Tätigkeiten im Status „gelöscht“ sind nur noch in der Historie sichtbar. Eine aktive Filterung und Auswertung der Projekte und Tätigkeiten ist damit nicht möglich.

Über den Lebenszyklus bei Projekten und Tätigkeiten kann also sehr fein gesteuert werden, welche Aufgaben durch Mitarbeitende zur Buchung ausgewählt werden können.

Read More

TimePunch 5.4 – was kommt, was ist neu

Die nächste Version von TimePunch wird wie geplant am nächsten Wochenende veröffentlicht. Zuerst für alle Nutzer der TimePunch Cloud und eine Woche später für alle Kunden, die TimePunch OnPremise installiert haben.

Das Große Thema im Release 5.4 war und ist Home-Office. Aber nicht nur hier, sondern auch an vielen anderen Stellen gab es kleine und große Änderungen. Was genau, zeigt die folgende Übersicht:

Übergreifende Features

FS#1601 – Lebenszyklus der Tätigkeiten/Aufgaben in TimePunch: Genau wie Projekte, haben Tätigkeiten ab der nächsten Version auch einen Lebenszyklus. D.h. Sie können über den Status In Planung, Aktiv, Abgeschlossen und Gelöscht genau steuern, wie eine Tätigkeit gebucht oder ausgewertet werden kann.

FS#1607 – Neue Berechtigungsrolle „Projektassistenz“: Mitarbeitende in der Rolle Projektassistenz können die Projektbuchungen der Mitarbeiter innerhalb der Projekte anpassen, in denen sie als Assistenz eingetragen sind.

FS#1593 – Neuer Buchungspunkt: Remotearbeit: In TimePunch existiert ein neuer Buchungspunkt Remotearbeit – oder auch Home-Office. Home-Office Tage können im Kalender selbst eingetragen, oder auch beantragt werden. Alle Buchungen, die an Home-Office Tagen durchgeführt werden, sind automatisch als Remotearbeit gekennzeichnet.

FS#1583 – Möglichkeit den Status „Arbeit beendet“ zu setzen: TimePunch unterscheidet jetzt zwischen „Gehen“ und „Arbeit beendet“. Der Status Arbeit beendet kann manuell vom Mitarbeiter gesetzt werden. Das wirkt sich direkt auf die Anwesenheitsliste aus.

FS#1659 – Projektsortierung nach Häufigkeit: Die Projektsortierung beim manuellen buchen kann jetzt zwischen alphabetisch sortiert (wie vorher) und Sortierung nach Nutzungshäufigkeit geändert werden. Häufig gebuchte Projekte werden dann direkt als erste Auswahl angezeigt.

Management Features

FS#1661 – Zählen der Tageseinträge mit Rundung und Genau: In TimePunch kann die Verteilung der Tageseinträge jetzt genau oder mit Rundung erfolgen. D.h. 3 Std Krankheit sind entweder 0,375 Tage oder mit Rundung jetzt 0,5 Tage.

FS#1665 – Möglichkeit zum Anlegen/Auswerten einer Früh -und Spätschichtzulage: Die Zulagen/Zuschläge in TimePunch wurden um die Möglichkeit der Früh -und Spätschichtzulage erweitert. Diese kann ebenfalls direkt nach DATEV, Lexware etc. exportiert werden.

FS#1655 – Neue Darstellung der Tageseinträge: Tageseinträge werden in TimePunch jetzt nicht mehr innerhalb des Tages angezeigt, sondern im Kopf des Kalenders. Damit wurde die Anzeige der Tageseinträge in Outlook entsprechend angepasst.

FS#1662 – Horizontales Scrollen mit STRG + Scrollrad: In TimePunch Management kann das horizontale Scrollen jetzt über STRG + Scrollrad erfolgen. Das vereinfacht die Navigation im Management.

FS#1660 – Anzeige der Tageseinträge: In den Einstellungen des Managements kann jetzt ausgewählt werden, ob die Seitenleiste „Anzeige der Tageseinträge“ beim Bearbeiten eines Eintrags immer automatisch mit geöffnet werden soll, oder nicht.

Anwesenheitsliste Features

FS#1657 – Umschalten zwischen allen Mitarbeitern und nur Mitarbeiter in der Coverage: Die Anzeige der Mitarbeiter in der Anwesenheitsliste kann jetzt von allen Mitarbeitern (so wie es bisher war) auf Mitarbeiter in der Coverage umgestellt werden. Damit werden nur Mitarbeiter angezeigt, für die man selbst berechtigt ist.

FS#1658 – Arbeitsende dynamisch oder manuell ermitteln: Bisher wurde das Arbeitsende immer dynamisch anhand der Sollarbeitszeit ermittelt. Durch die Möglichkeit den Status auf „Arbeit beendet“ zu setzen, kann darauf aber verzichtet werden. Wenn das Arbeitsende manuell ermittelt wird, ist der Mitarbeiter gezwungen die Arbeit selbst als Beendet zu erklären, um den Status in der Anwesenheitsliste zu setzen.

Cutter Features

FS#1605 – Transparenz beim Senden der Cutter Benachrichtigungen: Wird durch den Cutter Nachts eine Pause eingetragen, dann wird beim Senden der Cutter Benachrichtigung per Mail jetzt auch festgehalten, welche Projektbuchung von der Eintragung betroffen ist.

Watcher Features

FS#1603 – Anzeige-Einstellungen im Watcher: Die Anzeige Einstellungen „Eingabemöglichkeiten“ werden jetzt nicht nur bei der Stoppuhr, sondern auch beim Editieren eines Eintrags korrekt berücksichtigt.

FS#1604 – Das Standardprojekt „Pause“ aus der Projektkontierung entfernen: In den Einstellungen der Projektkontierung kann jetzt festgelegt werden, ob bei der Projektkontierung auch eine Pausenbuchung möglich sein soll.

FS#1606 – Anzeige der Ist-Wochenarbeitszeit: Der Watcher zeigt jetzt als zusätzliches Feld, die aktuelle Wochenarbeitszeit des Mitarbeitenden an.

Selbstauskunft Features

FS#1602 – Erweiterung der Tagesansicht in der Selbstauskunft: Das Feld Tätigkeit/Beschreibung wird jetzt in der Tagesansicht der Selbstauskunft bei den einzelnen Zeiteinträgen korrekt angezeigt.

Read More

Ohne Passwort in TimePunch anmelden!

Seit der Version 5.3 lässt sich das Konto in TimePunch mit dem eigenen Microsoft Account verknüpfen. Damit wird TimePunch durch die Kontovalidierung über das Microsoft Konto geschützt. Ein Passwort ist somit nicht mehr notwendig.

Link zum Video: https://youtu.be/fcW239NVzhE

Bisher war das Single Sign On (SSO), also das Anmelden in der Software ohne separates Passwort, nur über ein lokales Active Directory möglich. Seit Version 5.3 funktioniert dies auch perfekt in Kombination mit einem Azure AD Account bei Microsoft.

Hinweis: Wenn Sie bereits ein passwortlose Anmeldung über eine lokale AD implementiert haben, sollten Sie die weiteren Schritte nicht ausführen, da es sonst zu Komplikationen kommen kann.

So ein Azure AD Account besitzt seit Windows 10 im Grunde jeder Benutzer der mit Windows arbeitet. Denn schon bei der Installation von Windows werden Benutzer aufgefordert einen Microsoft Account anzulegen, oder sich mit einem bestehenden Account anzumelden.

D.h. auf neueren Geräten verfügt Jeder über einen solchen Account. Somit sind die Voraussetzungen für eine passwortlose Anmeldung bereits geschaffen.

Einmal in TimePunch angemeldet, kann dann der eigene Account mit dem entsprechenden Microsoft Account verknüpft werden. Im TimePunch Management geschieht dies über einen Rechtsklick auf das Profilsymbol in der rechten oberen Ecke. Über den Befehl „Mit Microsoft Azure AD verbinden“ wird der angemeldete Benutzer in TimePunch mit dem Microsoft Konto des PCs verbunden. Eine erneute Anmeldung ist dann nur noch, über das verbundene Microsoft Konto möglich.

Ganz ähnlich funktioniert dies in den Online Modulen. Auch hier lässt sich das Konto nach der erfolgreichen Anmeldung in TimePunch mit einem Microsoft Account verbinden. Hierzu ist der Befehl „Ihr Microsoft Konto verbinden“ aus der Menüzeile rechts oben in der Webansicht auszuwählen.

Durch die Verknüpfung des TimePunch Kontos mit einem Microsoft Account vereinfacht sich die Anmeldung um ein vielfaches. Die Anmeldung kann jetzt ohne Passwort, nur über die Verknüpfung „Mit Microsoft Azure AD anmelden“.

Extra-Tipp: Auch eine Zwei-Faktor-Authentication (2FA) ist über die Microsoft Azure AD möglich. Das erhöht nochmals die Sicherheit bei der Anmeldung.

Read More

Freitextsuche vs. Dialogauswahl

Viele Wege führen zum Ziel; so auch bei der Suche in TimePunch!

Link zum Video: https://youtu.be/ufxfDSsngjQ

TimePunch erlaubt die schnelle Suche nach Mitarbeitenden, Projekten und Kunden über die direkte Eingabe des Namens im Eingabefeld. Dies wird in TimePunch die Freitextsuche genannt. Die Freitextsuche ist schnell, intuitiv und einfach – hat aber den Nachteil, dass nicht zwei komplett unterschiedliche Datensätze gefiltert werden können.

Beispielsweise haben die Namen „Hans Müller“ und „Sascha Gern“ keine Gemeinsamkeiten. Wird in das Freitextfeld „Gern“ eingetragen, dann findet die Suche nur „Sascha Gern“ – aber nicht „Hans Müller“.

Diesen Nachteil macht die Dialogauswahl wett. Über das Klicken der Schaltfläche mit den drei Punkten, öffnet sich ein Auswahldialog der zur Suche und Markierung verwendet werden kann. Hier können auch komplett unterschiedliche Namen ausgewählt und für die Filterung verwendet werden.

Fazit: Wenn es schnell gehen muss, verwenden Sie am besten die Freitextsuche und für mehr Kontrolle, die Dialogauswahl.

Read More

Seitennavigation nach rechts, oder an Ort und Stelle

Bei der Navigation streiten sich die Geister. Die Einen bevorzugen die Navigation nach rechts, die Anderen möchten gerne die Übersicht behalten, wo sie gerade sind.

Link zum Video: https://youtu.be/ksJnkvXIiJQ

Beides ist möglich, und beides hat Vor -und Nachteile.

Der Vorteil der Erweiterung nach rechts ist der, dass bei einem breiten Monitor verschiedene Ebenen mit unterschiedlicher Datentiefe nebeneinander dargestellt werden können. Dabei hat eine Änderung an einem Zeiteintrag, in der untersten Ebene, direkten Einfluss auf die geöffneten Monatsdaten oder auf einen Projektbericht. Die Daten bleiben bei einer Änderung synchron und konsistent. Beim Speichern sollte man sich nur angewöhnen „Übernehmen“ zu klicken, da beim Klick auf „Speichern“ die aktive Seite geschlossen wird. Das kann den Arbeitsfluss stören.

Genau anders herum verhält es sich bei der In-Place Navigation (dt. An Ort und Stelle). Hier ersetzt eine neue Seite die Vorherige. Die Navigation wird dadurch ruhiger und das Auge muss sich nicht immer neu fokussieren. Das ist vor allem für kleine Monitore, z.B. auf dem Laptop gut geeignet. Als Tipp: Beim Speichern sollte hier nicht „Übernehmen“ geklickt werden, da die Daten beim Klick auf „Speichern“ sowieso gespeichert werden – der Klick auf „Übernehmen“ ist also unnötig.

Hier noch ein Tipp zur einfachen Navigation:

Egal, ob Sie das Erweitern des Seiteninhalts nach Rechts oder die In-Place Navigation bevorzugen. Mit der Escape Taste (ESC) gelangen Sie schnell zur vorherigen Übersicht zurück. Daher einfach zum Abbruch oder Verlassen des Dialogs die Escape Taste verwenden.

Wo lässt sich die Navigation einstellen?

Die Navigation wird über die Einstellungen des Benutzerinterfaces eingestellt. Dort kann der Seitenaufbau „In die Breite erweitern“ oder „An Ort und Stelle“ ausgewählt werden.

Read More

Standardpause bei neuen Zeiteinträgen unterdrücken

Um die Nutzung der Projektzeiterfassung zu verbessern, haben wir ein praktisches Feature hinzugefügt: die Möglichkeit, die Standardpause zu deaktivieren.

Die Standardpause beträgt normalerweise 30 Minuten und wird automatisch für jeden neuen Zeiteintrag vorgeschlagen. Das ergibt Sinn, wenn nur ein Eintrag pro Tag vorhanden ist, wie es bei der Anwesenheitszeiterfassung oft der Fall ist.

In der Projektzeiterfassung mit TimePunch kann dies jedoch unpraktisch sein, da es üblich ist, mehrere Zeiteinträge pro Tag für verschiedene Projekte zu haben. In solchen Fällen ist es wenig sinnvoll, automatisch 30 Minuten Pause für jeden neuen Eintrag vorzuschlagen.

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Anwesenheits- und Projektzeiterfassung gerecht zu werden, ermöglichen wir nun die individuelle Einstellung für jeden Mitarbeiter, ob eine Standard-Pausenzeit vorgeschlagen wird oder nicht.

Die gute Nachricht dabei ist, dass diese Einstellung nicht nur für das Management gilt, sondern auch für die Online-Erfassung, den TimePunch Watcher und das TimePunch Studio. Das erleichtert das Eintragen und Nachverfolgen von Arbeits- und Projektzeiten erheblich.

Link zum Video: https://youtu.be/e1CglwKPW2I

Read More

Intelligentes Bearbeiten beim Doppelklick

Die neue Version des TimePunch Managements verbessert die Anwenderfreundlichkeit erheblich, denn einzelne Schritte in der Navigation werden jetzt intelligent miteinander verbunden.

Link zum Video: https://youtu.be/C1m5kgRQ7UE

Intelligentes Bearbeiten/Intelligente Navigation – was ist damit gemeint? Die aktuelle Version 5.3 von TimePunch verbindet einzelne Schritte und Aktionen die häufig genutzt werden und vereint diese im Doppelklick. Dazu gehört, dass bei einem Doppelklick auf einen Arbeitstag, nicht mehr alle Einzeleinträge angezeigt werden, sondern direkt die Seite zum Bearbeiten des Tages aufpoppt.

Als zweiter Schritt, die Bearbeitung zu erleichtern, wird das Info-Panel zur Anzeige aller Zeiteinträge des Tages direkt geöffnet und angezeigt. Auch das war vorher noch ein zusätzlicher Klick, den man sich jetzt sparen kann.

Und auch das Bearbeiten selbst ist jetzt noch einfacher, denn man muss die Seite nicht wechseln oder schließen, auch wenn man andere oder neue Zeiteinträge erstellen möchte. Zum Bearbeiten eines bestehenden Zeiteintrags muss der Zeitblock im Info-Panel nur doppelgeklickt werden. Dadurch öffnet sich der Zeiteintrag und kann bearbeitet werden.

Read More

2. HotFix // TimePunch Watcher v5.3

Der erste Patch, der für den Watcher heute Mittag veröffentlicht wurde, löste das Problem leider noch nicht vollständig.

Aus diesem Grund mussten wir heute Abend einen 2. Hotfix für den TimePunch Watcher freigeben, da es auch auch beim Beenden, bzw. Herunterfahren des PCs zu Timing Problemen kam und das Ende der Zeiterfassung dadurch nicht immer einwandfrei aufgezeichnet wurde.

Das neue Hotfix des TimePunch Watchers hat die Versionsnummer v5.3.223.3

Folgende Schritte sind für die MSIX Version (Windows 10/11) notwendig:

  1. Beenden des TimePunch Watchers, durch Rechtsklick auf das Symbol des Watchers in dem Systemtray von Windows (direkt neben der Uhr). Danach „TimePunch Watcher beenden“ auswählen.
  2. Neu-Installation des TimePunch Watchers durch den Klick auf folgenden Link:
    https://tp.timepunch-hub.com/TimePunch/Clients/Watcher/TpWatcherMSIX.appinstaller
  3. Starten des TimePunch Watchers

Folgende Schritte sind für die MSI Version (Terminal Server oder Windows 8) notwendig:

  1. Beenden des TimePunch Watchers, durch Rechtsklick auf das Symbol des Watchers in dem Systemtray von Windows (direkt neben der Uhr). Danach „TimePunch Watcher beenden“ auswählen.
  2. De-Installation des TimePunch Watchers unter „Programme hinzufügen oder entfernen“
  3. Neu-Installation des TimePunch Watchers durch den Klick auf folgenden Link:
    https://tp.timepunch-hub.com/TimePunch/Clients/Watcher/TpWatcher.msi
  4. Starten des TimePunch Watchers
Read More

Copy/Paste – so wird das Arbeiten einfach

Wieder so eine Funktion, die einfach nicht wegzudenken ist. Das klassische Copy Paste funktioniert jetzt auch wieder im neuen UI von TimePunch 5.

Link zum Video: https://youtu.be/HoOvG-wgNjQ

Copy/Paste – eigentlich könnte man meinen, das ist eine Funktion auf die man im ersten Moment verzichten kann. Daher war das Feature auch nicht Top priorisiert und wurde aus Zeitgründen nicht direkt umgesetzt.

Im Umkehrschluss hatten wir dazu jedoch dann so viele Anfragen, dass das Feature in unserer Prio-Liste schnell wieder ganz nach oben rutschte. Und hier ist! Jetzt können wieder einzelne Zeiteinträge, Tage und Wochen kopiert und eingefügt werden; und das auch übergreifend über mehrere Mitarbeiterprofile.

Auch das ist ein neues Feature von TimePunch 5.3

Read More
Page 1 of 41234»